Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen der Mc Pack GmbH

 

I. Geltungsbereich

Alle Leistungen und Lieferungen der Mc Pack GmbH erfolgen ausschließlich auf Grundlage der vorliegenden Verkaufs- und Lieferbedingungen, auch wenn sich der Kunde bei der Bestellung oder der Übernahme der Ware auf andere Bedingungen bezieht. Ist der Kunde Konsument im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes, gelten die Liefer- und Zahlungsbedingungen nur in dem Ausmaß, in welchem sie nicht zwingenden Regelungen des Konsumentenschutzgesetzes widersprechen.

Abweichende Regelungen, insbesondere Geschäftsbedingungen von Vertragspartnern sind ungültig, es sei denn, sie wurden von uns ausdrücklich schriftlich anerkannt. Änderungen und Ergänzungen der gegenständlichen Verkaufs- und Lieferbedingungen, sowie Nebenabreden gelten auch nur dann, wenn sie von uns ausdrücklich und schriftlich vor Vertragsabschluss bestätigt worden sind. Unsere Mitarbeiter sind nicht ermächtigt, vom Schriftformgebot abzugehen.

 

II. Verkaufs- und Lieferbedingungen

 

1.Vertragsabschluss

 

1.1 Unsere Angebote sind freibleibend, Bestellungen von Kunden bedürfen unserer Annahme mittels Auftragsbestätigung oder Ausführung durch Lieferung. Unsere Außendienstmitarbeiter bzw. Handelsvertreter haben keine Abschlussvollmacht. Unsere Auftragsbestätigung ist rechtsverbindlich. Auch das Absenden der vom Kunden bestellten Ware bewirkt den Vertragsabschluß.

 

1.1 Etwaige Kosten für Entwürfe, Zeichnungen, Klischees, Druckvorlagen, Werkzeuge oder sonstige von Transpack zu erbringende Aufwendungen werden bei der ersten Lieferung in vollem Umfang berechnet. Sie bleiben unser Eigentum.

 

1.2 Abrufaufträge, Rampen- und Streckengeschäfte und sonstige kundenbezogene Vertragsabschlüsse, die uns gegenüber unseren Lieferanten verpflichten, sind grundsätzlich verbindlich abzunehmen.

 

1.3 Anfallende Entsorgungskosten gehen zu Lasten des Käufers.

 

1.4 Bei telefonisch erteilten Aufträgen übernehmen wir keine Gewähr für etwaige Verständnisfehler.

 

1.5 Aktionsware steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit.

 

1.6 Für alle Angaben über Qualität, Farbe, Mengen, Maße und Gewichte gelten die handelsüblichen Toleranzen entsprechend den Gepflogenheiten der österreichischen Papier- Kunststoff- und Verpackungsmittelindustrie. Mengenmäßige Abweichungen nach oben und unten von 10%, bei Kartonagen bis 20% stellen keinen Mangel dar und müssen toleriert werden. Berechnet wird die gelieferte Menge.

 

1.7 Alle Preise sind freibleibende Nettopreise in Euro, ohne Umsatzsteuer, Fracht und Verpackung, ab Lager. Gleiches gilt auch für Verkaufskataloge, Online-Plattformen und Aktionsangebote, jeweils für den Gültigkeitszeitraum. Mit dem Erscheinen eines neuen Kataloges oder neuen Aktionsangebotes werden die bisherigen gültigen Preise ungültig. Für irrtümlich gemachte Preis- und Mengenangaben sowie Beschreibungen haften wir nicht. Für Kleinaufträge unter € 50,00 können wir einen Aufschlag verlangen. Ab € 250,000 Bestellwert liefern wir frei Haus. Ausnahmsweise abweichende Transportbedingungen sind beim jeweiligen Artikel beschrieben. Grundsätzlich gelten die am Tag der Auslieferung gültigen Lieferpreise. Preisänderungen während der Kataloglaufzeit sind selten, aber in alle Richtungen möglich. Daher gelten ausschließlich die in unserer Auftragsbestätigung ausgewiesenen Preise.

 

2. Lieferung und Verzug

 

2.1 Lieferfristen sind nur als circa-Fristen und nur bei ausdrücklicher schriftlicher Zusicherung verbindlich. Die Lieferfristen verlängern sich bei höherer Gewalt, z.B. Streiks, Aussperrungen, nachträgliche Materialverknappung, Import- und Exportrestriktionen oder ähnlichen unvorhersehbaren Ereignissen, die uns und unsere Zulieferanten die Lieferung nachträglich erschweren oder unmöglich machen, um den Zeitraum der Behinderung und angemessener Wiederanlauffrist. Statt Lieferung können wir auch wegen des noch nicht erfüllten Teiles vom Vertrag zurücktreten. Wir behalten uns im Übrigen ebenfalls das Recht vor, vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten, wenn die Lieferung oder Leistung unmöglich oder unzumutbar wird. Wir sind zu Teillieferungen berechtigt. Der Gefahrenübergang tritt mangels anders lautender Vereinbarung grundsätzlich mit Anlieferung der Ware am Zielort ein. Porto/Frachtkosten gehen zu Lasten des Kunden. Das Entladen des Transportfahrzeuges erfolgt durch und auf Kosten und Gefahr des Kunden. Bei Anlieferung muss die Ware sofort auf Vollständigkeit und offensichtliche Mängel überprüft werden.

 

2.2 Bei Abrufaufträgen, Rampen- und Streckengeschäften und sonstigen kundenbezogene Vertragsabschlüssen, die uns gegenüber unserem Lieferanten verpflichten, ist die Abnahme durch den Kunden Hauptleistungspflicht. Kommt er dieser Pflicht nicht nach, sind wir berechtigt mit einer angezeigten Nachfrist von 14 Tagen vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz zu verlangen oder auf Nacherfüllung zu bestehen und den Verzugsschaden geltend zu machen. Wir sind in diesen Fällen ebenfalls berechtigt nach Überschreiten der Nachfrist anderweitig über die Ware zu verfügen.

 

2.3 Nimmt der Käufer die Ware auch nach Setzung einer Nachfrist nicht an (Annahmeverzug), oder auch aus anderen wichtigen Gründen, wie insbesondere Konkurs des Kunden oder Konkursabweisung mangels Vermögens, sowie bei Zahlungsverzug können wir vom Vertrag zurücktreten oder Schadensersatz statt der Leistung verlangen, sofern der Vertrag von beiden Seiten noch nicht zur Gänze erfüllt ist. Für den Fall des Rücktrittes haben wir bei Verschulden des Kunden die Wahl, einen pauschalierten Schadenersatz von 20 % des Bruttorechnungsbetrages oder den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens zu begehren.

 

2.4 Eine Stornierung eines Auftrages ist nicht möglich, insoweit wir bereits gegenüber dem Lieferanten durch Vertrag gebunden sind.

 

3. Gewährleistung

 

3.1 Es gilt eine Gewährleistungsfrist von einem Jahr ab Ablieferung der Ware. Unterliegt der Vertrag dem Konsumentenschutzgesetz, gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist von zwei Jahren für bewegliche Sachen gemäß § 933 ABGB. Liegt ein von uns zu vertretender Mangel vor, so sind wir nach unserer Wahl zur Beseitigung des Mangels, zur Ersatzlieferung oder zur Wandelung berechtigt.

 

3.2 Darüber hinausgehende Ansprüche des Bestellers, insbesondere Schadensersatzansprüche einschließlich solcher für entgangenen Gewinn oder wegen sonstiger Vermögensschäden des Bestellers sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unsererseits oder der Besteller macht Schadenersatz wegen des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft geltend. Gegenüber Konsumenten gilt der Haftungsausschluss nicht für Personenschäden

 

3.3 Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind Mängel oder Schäden, die darauf zurückzuführen sind, dass der Kunde sie zu verantworten hat (u. a. Nichtbeachtung von Bedienungsanleitungen, unsachgemäßer Gebrauch oder Umgang, Verschleiß, höhere Gewalt). Gemäß § 377 ff UGB ist der Kunde verpflichtet, die Ware bei Übergabe auf Mängel zu untersuchen und diese unverzüglich, das heißt spätestens binnen sieben Kalendertagen an uns unter Bekanntgabe von Art und Umfang des Mangels schriftlich mitzuteilen. Gleiches gilt für versteckte Mängel nach ihrer Entdeckung.

 

3.4 Wir übernehmen keine Haftung dafür, daß die gelieferte Ware für die vom Käufer vorgesehenen Zwecke geeignet ist, es sei denn, es wurden Eigenschaften schriftlich zugesichert. Auf Warenmuster lassen sich keine zugesicherten Eigenschaften begründen. Dies gilt auch bei Lieferung anderer, nicht vertragskonformer Ware (Falschlieferungen).

 

4. Haftung

 

4.1 Wird eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist unsere Haftung bei Fahrlässigkeit ausgeschlossen, bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit beschränkt auf jene Schäden, die typischerweise bei Geschäften fraglicher Art entstehen, wobei der Kunde den behaupteten Schaden und die qualifizierte Zufügung nachweisen und die Ansprüche innerhalb eines Jahres ab Gefahrenübergang geltend machen muß. Eine Haftung unsererseits für entgangenen Gewinn und Folgeschäden ist jedenfalls ausgeschlossen. Eine Ersatzpflicht unsererseits ist auch der Höhe nach mit der im jeweiligen Vertrag vereinbarten Vergütungen begrenzt. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit von Menschen und für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

4.2 Allfällige Regreßforderungen im Sinne des § 12 Produkthaftungsgesetz sind ausgeschlossen, es sei denn, der Regressberechtigte weist nach, daß der Fehler in unserer Sphäre verursacht und zumindest grob fahrlässig verschuldet worden ist.

 

5. Rückgabe und Rücknahme der Ware

 

5.1 Zur geordneten Abwicklung von Warenrücksendungen hat sich der Kunde mit uns ins Einvernehmen zu setzen. Rücksendungen ohne vorhergehende Rücksprache werden von uns nicht angenommen.

 

5.2 Wir gewähren ein 14-tägiges Rückgaberecht ab Ablieferung der Ware. Bei Verbrauchergeschäften besteht ein 14-tägiges gesetzliches Rücktrittsrecht gem. § 3 Konsumentenschutzgesetz oder auch § 11 Fern- und Auswärtsgeschäfts-Gesetz (FAGG). In diesem Fall genügt die Zusendung einer mit der Post, Telefax oder E-Mail an die MC Pack GmbH 1140 Wien, Spallartgasse 10, +431 310 45 00 12, office@pack-pack.at gerichteten Erklärung. Im Fall einer Warenrücknahme, die der Kunde zu vertreten hat, wird eine pauschale Bearbeitungsgebühr von 10% des Nettoauftragswertes berechnet. Wird die Ware über 3 Monate nach Auslieferung zurückgenommen, werden 50% des Nettoauftragswertes in Rechnung gestellt. Es werden nur unbeschädigte, einwandfreie, funktionsfähige Produkte, in ihrer Originalverpackung, zurückgenommen. Die Rücksendung geht zu Lasten des Kunden. Dies gilt nicht für „personalisierte“ Produkte und Sonderanfertigungen sowie für Ware, die wir nicht unserem Katalog bzw. sonstigen standardmäßigen Warenofferten (Aktionsfaxe, Internetshop etc.) anbieten. Das Standard-Lieferprogramm ist dem Kunden über den Katalog und den sonstigen Offerten bekannt.

 

6. Kauf auf Probe

Ein Kauf auf Probe von Maschinen, Geräten und Vorrichtungen gilt nur für eine Zeit von 10 Tagen. Sollte innerhalb dieser Zeit die zur Verfügung gestellte Sache nicht an die Firma zurückgeschickt werden, führt der Kauf auf Probe zum Abschluss eines Kaufvertrages. Die Pro-Forma-Rechnung wird damit zur Festrechnung.

 

7. Rechte Dritter

 

7.1 Im Auftrag des Bestellers können unsere Produkte besonders gestaltet, bedruckt, graviert oder mit anderen technischen Verfahren gekennzeichnet werden. Soweit der Besteller für diese Gestaltung eigene Vorlagen einreicht, ist er selbst dafür verantwortlich, daß diese Vorlagen frei von Rechten Dritter sind. Er hat insbesondere darauf zu achten, daß die Verwendung der Vorlagen und die durch ihn veranlasste Gestaltung unserer Produkte nicht gegen gesetzliche Vorschriften (z.B. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Markengesetz) oder gegen Rechte Dritter verstoßen.

 

7.2 Verstößt die Verwendung der vom Empfänger eingereichten Vorlagen gegen gesetzliche Vorschriften, so ist uns der Besteller zum Ersatz der uns dadurch entstehenden Kosten verpflichtet.

 

7.3 Im Falle eines Gesetzverstoßes oder eines Verstoßes gegen rechte Dritter ist der Besteller verpflichtet, nach Anzeige des Umstandes durch uns, dem Anspruchssteller unverzüglich die Schuldübernahme schriftlich mitzuteilen.

 

8. Zahlungsbedingungen

 

8.1 Die Rechnung wird erstellt, sobald die Ware zum Versand bereitgestellt ist – Gleiches gilt für Teillieferungen. Ohne besondere Vereinbarung ist der Rechnungsbetrag binnen 14 Tagen nach Rechnungserhalt fällig.

 

8.2 Der Kunde gerät mit Ablauf von 14 Tagen nach Zugang der Rechnung in Zahlungsverzug, ohne daß es hierfür einer Mahnung bedarf. Im Fall des Zahlungsverzugs werden vom Folgetag an Zinsen in Höhe von 12 % p.a. unbeschadet weitergehender Ansprüche fällig. Wir berechnen pauschale Mahnkosten von 5,00 EUR je Mahnung.

 

8.3 Schecks werden vorbehaltlich der Einlösung durch den Kunden angenommen, Wechsel vorbehaltlich der Diskontierungsmöglichkeit. Daraus resultierende Finanzierungskosten gehen zu Lasten des Kunden. Zur Entgegennahme von Zahlungen sind nur Mitarbeiter berechtigt, die sich mit einer schriftlichen Inkasso-Vollmacht, unterschrieben vom Geschäftsführer des Unternehmens ausweisen können.

 

8.4 Alle Forderungen werden unabhängig etwaiger Zahlungsfristen oder Laufzeiten sofort fällig, wenn die Zahlungsbedingungen vom Kunden nicht eingehalten werden. Wir können in diesen Fällen Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistungen für anstehende Lieferungen/Leistungen verlangen, vom Vertrag zurücktreten oder Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Desgleichen können wir die Weiterveräußerung oder Weiterverarbeitung gelieferter Ware untersagen und eine Rückgabe zu Lasten des Kunden verlangen.

 

8.5 Stellt der Käufer seine Zahlungen ein, wird gegen ihn ein Insolvenzverfahren eröffnet oder strebt er einen außergerichtlichen Vergleich an, so gelten alle eingeräumten Preisnachlässe und sonstige Vergünstigen als nicht gewährt, insoweit noch Pflichten aus Verträgen offen sind.

 

9. Eigentumsvorbehalt

Alle Artikel bleiben bis zur vollständigen Bezahlung aller unserer Forderungen aus der Geschäftsbeziehung unser Eigentum. Der Kunde kann widerruflich ermächtigt werden, die Vorbehaltsware im gewöhnlichen Warenverkehr bei Vereinbarung eines Eigentumsvorbehalts zu veräußern.

 

10. Einwilligung gem. § 107 TKG

Durch die Einholung eines Anbotes bei uns oder mit der Bestellung eines unserer Produkte erklären Sie sich einverstanden, daß wir Sie zu Werbezwecken durch telefonische Anrufe, Fax, SMS oder elektronische Post über unsere oder durch uns vermittelte Angebote informieren.

 

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Für das Vertragsverhältnis gilt ausschließlich materielles österreichisches Recht unter Ausschluß der Verweisungsnormen und des UN-Kaufrechts als vereinbart. Die Vertragssprache ist deutsch. Die Vertragsparteien vereinbaren österreichische, inländische Gerichtsbarkeit. Handelt es sich nicht um ein Verbrauchergeschäft, ist zur Entscheidung aller aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten das am Sitz unseres Unternehmens sachlich zuständige Gericht ausschließlich zuständig. Der Gerichtsstand bei Verbraucherverträgen richtet sich nach § 14 KschG.

 

12. Salvatorische Klausel

 

12.1 Sollte eine der Klauseln unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Es gilt anstelle der unwirksamen Regelung eine solche Regelung als vereinbart, die rechtlich und wirtschaftlich der unwirksamen am nächsten kommt. Mündlichen Nebenabreden sind nicht getroffen und bedürfen zur Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung durch den Verwender.

 

12.2 Sämtliche Änderungen, Abweichungen, Ergänzungen dieser AGB bedürfen für ihre Wirksamkeit der Schriftform.

 

13. Information über online-Bestellungen:

 

13.1 Bei jeder Bestellung wählen Sie die Ware und legen Sie sie in den Warenkorb. Die Produktabbildungen des Warenangebotes können infolge der Auflösung und Größe, individueller Bildschirmeinstellungen sowie produktionsbedingt hinsichtlich Farbe, Größe oder Allgemeinerscheinung vom Aussehen der gelieferten Ware abweichen. Füllen Sie im eigenen Interesse das Bestellformular sorgfältig aus. Nur so kann eine zügige und zufriedenstellende Lieferung erfolgen. Mit der Absendung des Bestellformulars bestätigen Sie die Richtigkeit ihrer Angaben. Halten Sie Ihre Angaben aktuell. Wir können die Ware nur an die von Ihnen zuletzt bekannt gegebenen Kontaktdaten rechtswirksam zustellen!

 

13.2 Wählen Sie bitte die Zahlungsart. Danach haben Sie nochmals die Möglichkeit, sowohl die gewünschte Ware, als auch die Zustelladresse oder die Zahlungsart zu ändern.

 

13.3 Durch das Anklicken des Knopfes „KAUFEN“ geben Sie eine verbindliche Bestellung über die Waren im Warenkorb ab. Damit bieten Sie uns den Abschluß eines Kaufvertrages über die gewählten Waren an.

 

13.4 Wenn die Bestellung bei uns eingegangen ist, erhalten Sie umgehend eine Eingangsbestätigung per Email. Eine solche Eingangsbestätigung stellt noch keine Annahme des Kaufanbotes dar. Die Annahme des Angebotes erfolgt erst durch eine schriftliche Auftragsbestätigung oder durch den Versand der bestellten Ware.

 

13.5 Wir übernehmen keine Haftung für das unterbrechungsfreie Funktionieren unserer Online- Plattform. Wir sind jederzeit berechtigt, auch ohne Vorankündigung, Arbeiten an der Plattform durchzuführen, die eine vorübergehende Abschaltung/Unterbrechung mit sich bringen. Außerdem sind wir nicht verpflichtet, eine bestimmte Serverkapazität zur Verfügung zu stellen. Überlastungen und längere Antwortzeiten sind daher möglich.

 

13.6 Die Vertrags-, Bestell- und Geschäftssprache ist deutsch.

 

14. Datenschutz

 

14.1 Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten, die wir im Rahmen der Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Zudem verarbeiten wir Daten, die wir von Auskunfteien, Schuldnerverzeichnissen und aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Firmenbuch, Vereinsregister, Grundbuch, Medien) zulässigerweise erhalten.

Zu den personenbezogenen Daten zählen Ihre Personalien (Name, Adresse, Kontaktdaten, Geburtstag und Ort, Staatsangehörigkeit, etc.), Legitimationsdaten (z.B. Ausweisdaten). Darüber hinaus können darunter auch Auftragsdaten, Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtung (z.B. Umsatzdaten im Zahlungsverkehr), Informationen über Ihren Finanzstatus (z.B. Bonitätsdaten, etc.), Werbe- und Vertriebsdaten, Dokumentationsdaten, Registerdaten, Bild und Tondaten (z.B. Video- oder Telefonaufzeichnungen), sein.

 

14.2 Für welchen Zweck und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet ?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Vorschriften:

a. zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1b DSGVO):

Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art 4 Nr. 2 DSGVO) erfolgt zur Erbringung der von uns zu erbringenden Leistungen. Die konkreten Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung ergeben sich aus dem mit Ihnen abgeschlossenen Vertrag und können Sie dieser Vereinbarung entnehmen.

b. zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1c DSGVO):

Eine Verarbeitung personenbezogener Daten kann zum Zweck der Erfüllung unterschiedlicher gesetzlicher Verpflichtungen (z.B. Gewerberechte, UGB, ABGB)) erfolgen.

c. zur Wahrung berechtigter Interessen (Art 6 Abs. 1f DSGVO):

Soweit erforderlich kann im Rahmen von Interessenabwägungen zugunsten des Unternehmens oder eines Dritten eine Datenverarbeitung über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritter erfolgen. In den folgenden Fällen erfolgt eine Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen: Konsultation von und Datenaustausch mit Auskunfteien (z.B. österreichischer Kreditschutzverband 1870) zur Ermittlung von Bonitätsprüfungen), Telefonaufzeichnungen (z.B. bei Beschwerdefällen); Maßnahmen zur Geschäftssteuerung von Dienstleistungen;

 

14.3 Wer erhält Ihre Daten?

Innerhalb des Unternehmens erhalten diejenigen Stellen bzw. MitarbeiterInnen Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten sowie berechtigten Interessen benötigen. Darüber hinaus erhalten von uns unsere Geschäftspartner Ihre Daten, sofern diese die Daten zur Erfüllung ihrer jeweiligen Leistung benötigen. Sämtliche Geschäftspartner sind vertraglich entsprechend dazu verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungserbringung zu verarbeiten.

 

14.4 Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, soweit erforderlich, für die Dauer der gesamten Geschäftsbeziehung (von der Anbahnung, Abwicklung bis zur Beendigung eines Vertrags) sowie darüber hinaus gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, Gewährleistungs- und vereinbarten Garantiefristen, die sich u.a. aus dem Unternehmensgesetzbuch (UGB), der Bundesabgabenordnung (BAO) oder aus Vereinbarungen ergeben. Zudem sind bei der Speicherdauer die gesetzlichen Verjährungsfristen, die z.B. nach dem Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) in bestimmten Fällen bis zu 30 Jahre (die allgemeine Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre) betragen können, zu berücksichtigen.

 

14.5 Welche Datenschutzrechte stehen Ihnen zu?

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer gespeicherten Daten, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß den Voraussetzungen des Datenschutzrechts. Beschwerden können Sie an die Österreichische Datenschutzbehörde richten (www.dsg.at).

 

14.6 Sind Sie zur Bereitstellung von Daten verpflichtet?

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung der Geschäftsbeziehung erforderlich sind. Wenn Sie uns diese Daten nicht zur Verfügung stellen, werden wir den Abschluß des Vertrages oder die Ausführungen des Auftrags ablehnen müssen oder auch einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und folglich beenden müssen. Sie sind aber nicht verpflichtet, hinsichtlich jener Daten, die für die Vertragserfüllung nicht relevant bzw. gesetzlich und/oder vertraglich nicht erforderlich sind, eine Einwilligung zur Datenverarbeitung zu erteilen.

 

14.7 Durch das Einholen eines Anbotes bei unserem Unternehmen oder mit der Bestellung eines unserer Produkte erklären Sie sich einverstanden, daß Ihre personenbezogenen Daten gemäß den hier beschriebenen Zwecken und im geschilderten Umfang verarbeitet werden. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden (z.B. können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Marketing- und Werbezwecke widersprechen, wenn Sie mit einer Verarbeitung künftig nicht mehr einverstanden sind).

 

 

15. Cookies

 

Auf unserer Website werden sogenannte Cookies verwendet. Ein Cookie ist eine kleine Datei, die auf Ihrem Computer gespeichert werden kann, wenn Sie eine Website besuchen. Grundsätzlich werden Cookies verwendet, um Nutzern zusätzliche Funktionen auf einer Website zu bieten. Sie können zum Beispiel verwendet werden, um Ihnen die Navigation auf einer Website zu erleichtern, es Ihnen zu ermöglichen, eine Website dort weiter zu verwenden, wo Sie sie verlassen haben und/oder Ihre Präferenzen und Einstellungen zu speichern, wenn Sie die Website wieder besuchen. Cookies können auf keine anderen Daten auf Ihrem Computer zugreifen, diese lesen oder verändern.

 

Die meisten der Cookies auf unserer Website sind sogenannte Session-Cookies. Sie werden automatisch gelöscht, wenn Sie unsere Website wieder verlassen. Dauerhafte Cookies hingegen bleiben auf Ihrem Computer, bis Sie sie manuell in Ihrem Browser löschen. Wir verwenden solche dauerhaften Cookies, um Sie wieder zu erkennen, wenn Sie unsere Website das nächste Mal besuchen.

 

Wenn Sie Cookies auf Ihrem Computer kontrollieren wollen, können Sie ihre Browser-Einstellungen so wählen, dass Sie eine Benachrichtigung bekommen, wenn eine Website Cookies speichern will. Sie können Cookies auch blockieren oder löschen, wenn sie bereits auf Ihrem Computer gespeichert wurden. Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, wie Sie diese Schritte setzen können, benützen Sie bitte die „Hilfe“-Funktion in Ihrem Browser.